Christchurch

So. jetzt simma in christchurch, an der schoenen neuseelaendischen ostkueste der suedinsel. ist bissi kalt hier fuer uns (darwin: 38 grad c) aber seh schoen. sind in einem super hostel untergekommebn, mit klasse krauetergarten, jan kann sich prima austoben. gestern war ein guter tag:

07:00 wecker. er klingelt.

07:30 jan. er steht auf.

8:00 jo. auch dieser steht auf.

8:30 fruehstueck. mit ei, toast, erdnussbutter…lecker!

9:30 stadt. wir laufen los. klappern alle hostels nach autoanzeigen ab, die wir finden koennen. gucken auch in der „buy, sell and exchange“ zeitung. waren sogar bei einem backpackers-car market…haben ein paar ganz gute angebote gefunden. unser momentaner favorit: ein toyota-van fuer 2800 tacken (=1400 euro) von philippe, kanada. wir sidn schon ganz schoen kaputt, das ist anstrengend. haben ne menge handys angerufen und ein date fuer 18:00 mit einem van fuer 1700 ausgemacht. wir werden abgeholt.

17:00 kearry und brian. haben bei den „van specialists“ kearry und brain angerufen. diese holen uns dann auch gleich ab udn wollen uns ihre vans zeigen. dumm nur, dass die beiden aussehen wie zwei abgewrackte alkoholiker, kearry hat angeblich heute geburtstag und nutzt das als entsdchuldigung, zwei bier auf der fahrt in ihre garage zu leeren. angekommen gibts da echt ein paar ganz gute vans, allerdings sind die so billig, dass es schon wieder verdaechtig ist. ueberhaupt, der ganze laden siht nciht unbedingt sauber aus. ehrlichgesagt haette ich da trotzdem ne karre gekauft (nach nem checkup, klaro) aber jan war dagegen. macht nix, weitersuchen. muessen schnell zurueck, um sechs haben wir unser date mit dem naechsten van.

18:30 das date. unser date hat uns sitzen lassen. das ist tragisch, denn der masteroplan war, uns als testdrive gleich selber zum naechsten date (jimmy) zu kutschieren. jimmy wohnt naemlich verdammt weit draussen.

18:45 der weg. wir machen uns auf die socken zu jimmy. nach ner halben stunde fussmarsch haben wir die glorreiche idee, einnen bus zu nehmen. es gibt aber keinen. wir meussen zum zentralern bus exchange, wieder 15 minuten laufen. ach ja, das date ist um halb acht.

19:00 laufen. da der naechste bus in 40 minuten faehrt,  beschliessen wir, das letze stueck halt auch ncoh zu laufen. so weit kanns ja nciht sein.

19:50 jimmy. jetzt sind wir da, hat nochmal 50 minuten gedauert. wir sidn total fertig, es wird langsam aber sicher ziemlich dunkel. jimmy wohnt in einer hypermodernen wohnsidelung. dumm nur dass es keine klingel gibt. wir kommen also nciht rein. das office, das fuer solche dinge zustaendig ist, ist nciht besetzt, warum auch. die dicke kroete im erdgeschoss hat gesagt, sie macht uns nciht auf. wir haben kein handy. wir sind genervt.

20.20. jimmy (2). jetzt sind wir fast 90 minuiten zu speat. wir haben zwei maedels einen dollar gegeben, damit wir ihr handy benutzen koennen. jimmy hebt nicht ab. wir, langsam wahnsinnig werdend wollen grade resigniert den weg ins naechste pub einschlagen, da klingelt das handy. jimmy hat den anruf verpasst udn ruft zurueck. er ist in 10 minuten am auto, ist grade in ner kneipe, weil er dachte, wir kommen nciht mehr. endlich!!

20.45 jimmy (3). nach 25 minuten kommt jimmy. ab jetzt gehts aber bergauf: dieser ist ein netter ire, der seinen verdammt guten, neuen van aufgrund verlusts seines fuehrscheins (ja, dabei spielte alkohol eine rolle) loswerden muss, er wurde von ihm nur 2 monate gefahren und ist vor 3 monaten von nem mechaniker gecheckt worden. testfahrt war alles ok. cd player. wir,  das ding inklusive ner dicken matraze sofort gekauft. montag ist uebergabe, hoffe alles klappt soweit. verabschieden uns herzlich, gehen zum busstop.

 21:45 der bus. fuhr nicht, klaro. muessen also zuruecklaufen. nach ca 20 minuten erspahen wir einen bus am strassenrand. wir fragen den fahrer, ob er zum bus exchange faehrt. er meint, nee eigentlich nciht direkt, aber wir sollen reinspringen, er faehrt uns hin. kosten? nichts, springt einfach rein. waehrend der fahrt, babbeln wir die ganze zeit mit ihm, er schreibt uns ne menge tips fuer neuseeland auf. am bus exchange fragt er, ob wir bock haben, nach new brighton mitzufahren, er zeige uns den beach. ab zum strand! bezahlung? ach, nichts jungs, das geht auch so. die fahrt dauert gute 20 minuten. unser busfahrer ist ein netter, aber erzkonservativer alter haudegen („auckland? da sind mir zu viele schwarze…“). in new brighton schmeisst er alle anderen fahrgaeste raus, endstation (those fucking idiots, get off). dann macht er das licht im bus aus und faehert uns zum strand. erklaert auch ncoh bisschen was auf dem weg, wo wir unbedingt bald hin muessen. dann faehrt er zum busparkplatz, wir steigen in sein privatauto um. er meint, „wo muesst ihr hin?“ wir sagen „gloucesterstreet“, er sagt „kein problem“. unterwegs faellt usn ein, wir haben hunger wie sau. daraufhin faehrt er uns zu seinem lieblingschinesen, schuettelt uns die hand und wuenscht uns ncoh alles gute. cool!

12:00 kueche. to cut it short: zur feier des tages beschliessen jan und ich, unsere nciht unbetraechtlichen biervoraete zu leeren. dann kommt ein deutscher rein. er heisst jan (jan hat laut gelacht), kommt ausmarbrug (ich hab laut gelacht) aber arbeitet in mainz (jan hat laut gelacht). dann gesellen sich noch ein norweger und eine australierin dazu, auch der kumpel von jan aus marburg/mainz.

03:00 schlafen. jan geht ins bett.

04:00 schlafen. jo geht ins bett.

das war mal ein guter tag.

Advertisements

Lost & Found

Gegenstaende, die wir verloren haben und alle auf mehr oder weniger misterieuse Umstaende wiedergefunden haben (oder auch nicht…):

Gegenstand Fundzeit Fundort
1. Taschenlampe, eine Woche spaeter Hostelrezeption

2. Jagdmesser, 1/2 Tag spaeter Tourguide

3. Brillencase, ein Tag spaeter Tourguide

4. Digitalkamera, am naechsten morgen im Rucksack einer Freundin (Namen werden nicht erwaehnt)

5. Kameracase, 10 min. spaeter in einem Supermarktregal

5/2. Kameracase, rettung durch todesmutigensprung ins Meer

6. Passport, 30 min. spaeter tief im Rucksack

7. Zahnbuerste, am naechsten Morgen in der Hosentasche

8. Uhr, am naechsten Morgen vor der Haustuer

9. diverse Kugelschreiber, nie wieder gefunden

10. Baseballcap, im Meer verschollen

11. Fotokamera, auf dem parkplatz bei abfahrt entdeckt

12. Regenhose, im hostel vergessen, 10 min spaeter auf der aurofahrt bemerkt

13. Kulturbeutel, im Hotelzimmer 6 Std. spaeter wiedergefunden

14. Sonnenbrille, im see kurz vor dem ertrinken gerettet

15. ein bestimmter Kugelschreiber, in der Stiftebox des Hostels wiedergefunden

16. ein Handtuch, 5 tage spaeter im selben Hostel abgeholt

17. ein Haufen Obst, im letzten Hostel 2 Tage spaeter abgeholt

18. Zahnbuerste, im dschungel verloren

19. Jagdmesser, wahrscheinlich im auto verlegt bis jetzt noch nicht wieder gefunden

20. Pullover, wahrscheinlich im pup gestohlen, am naechsten Tag abgeholt

21. Brillencase (schon wieder…), beim Wandern verloren, wurde von der naechsten Grupper hinterhergetragen und in de Huette uebergeben.

22. Socke, in der Huette verloren.

23. Longsleeve, im luggageroom aus dem beutel gefallen, drei Tage spaeter wieder abgeholt

24. Schon wieder das Brillencase, diesmal aus 2 alten milchflaschen ein neues gebaut, da endgueltigverloren.

25. Taschenlampe, in einer Hoehle festgestellt dass es noch im letzten Hostel liegt

26. Messer, irgendwo verloren

27. Handy, Ladegeraet und Adapter, im letzten hostel an der steckdose vergessen, wird jetzt nachgeschickt

28. 1 paar Wandersocken, nie wieder gefunden

29. Kamera, auf einem Track im regen geschrottet

30. komplette Tasche mit Gewuerzen und Sossen, in einem Hostel stehauf der Suedinsel stehen gelassen…und dummerweise erst auf der Nordinsel bemerkt.

31. Sonnenbrille, (teuer!) im Hostel gelassen, wurde nachgeschickt.

32. Schuheinlagen, im Hostel, abgeholt.

33. Paeckchen Kaffee im Hostel. der gute Kaffee…verdammt!

34. badehose auf der leine vergessen.

35. kompletes cookingset in lias baumhaus liegen gelassen.

36. notizbuch im irgendwo verloren.

37. wieder einmal diverse gewuertze und vor allem unser ketchup irgendwo vergessen.

38. jos mitbringsel fuer immi vermutlicher in dem scheisshostel in scheis queenstown im scheiss heizungskeller.

39. taschenmesser von der sofaritze gefressen

40. messer, schere & multifunktionswerkzeug  am flughafen durch nachlaessigkeit beim packen abgenommen bekommen.

41. schuhe nach deftoneskonzert im vorbeigehen in der tonne entsorgt

42. hose nach wanderung entsorgt

43. handtuechr, mehrere t-shirts und unterhosen als hofnungslos erklaert und entsorgt

Critters…

Hier ein paar beispiele der lokalen fauna, das meiste davon haben wir zu gesicht bekommen:

kaenguruhs (klaro, lecker)

kamele (klaro, auch lecker)

wallabies, emus, euros (mehr oder weniger wie kaenguruhs)

strausse

krokodile, fresh- und saltwater (toedlich)

redback spinne (toedlich)

Lago-Kroete [oder so aehnlich, toedlich(und angeblich nach dem lecken besser wie Acid)]

box Jellyfish (absolut toedlich…und eklig)

Schlangen (klar, auch davon sind welche toedlich)

Stick insects (sehen aus wie ein stock, 20 cm gross)

honey-ants (werden von aboriginies ausgegraben udn gegessen)

lemon-ants (wurden von uns gegessen, schmecken nach zitrone)

gottesanbeterinnen (riesig!)

grasshuepfer (auch riesig!)

thorny devils (nein, nicht horny…thorny!)

div. Spinnen (handtellergross)

Lizards

The Outback – 3000 Kilometer in der roten Erde

Da sind wir nun wieder in darwin. nach 8 sehr anstrengenden (jeden tag um 5 oder 4 aufgestanden) aber wirklich atemberaubenden tagen im bush, bzw kakadu national park.

==== outback, Tag 1-7 === 

sind in darwin gestartet, und – das erste gute omen, haben die letzten 2 plaetze im bus nach alice springs gekriegt. um 5 gings dann los morgens, dreieinhalb tage mit 23 anderen bekloppten im zum glueck klimatisierten bus, 1800 kilometer ins absolute nichts, in der mitte von australien. es waren aber ganz nette leute im bus, haebn en neuseelaenderin kenenngelenrt, die hat uns gleich mal die adresse von der farm ihres vaters aufgeschrieben, da werden wri dann mal aufkreuzen und ein paar schafe scheeren, hehe. ansonsten sind wir erstaunlicherweise viel bus gefahren und an ein paar sehenswuerdigkeiten stehengeblieben: desert marbles, der aelteste pub australiens, ein paar aussichtsplattformen, katherine usw. angekommen in alice springs nach 3,5 tagen haben wior dann erst mal ein bisschen gefeiert, bevor es dann am naechsten tag fuer vier tage auf ne rundtour ins outback ging. das war der oberhammer. da hat alles gepasst: unser tourguide, eine frau mit dem spitznamen „magic“ hat sich unendlich fuer iuns ins zeug gelegt, hat massenhaft erklaert und war echt lustig. am zweiten abend hat der ganze bus auf der rueckfahrt von uluru (ayer’s rock) im takt zu YMCA geschaukelt, dazu hat sie die deckenbeleuichtung im takt der reihe nach an udn asu geknipst…klingt behaemmert, war aber saulustig. dann unsere gruppe: haben sehr schnell freundschaft mit nem englaender, zwei daenen und einer deutschen aus muenster geschlossen, am ende waren wir echt eine nette truppe und alles ging viel zu schnell vorbei. und ach ja –  der outback: wir moegen ja beide die natur und vorallem felsen udn steine, aber das hat usn echt die schuhe ausgezogen. die kombination aus dunklem blau, rostroter erde und hin und wieder etwas gruen war atemberaubend, dazu hunderte von metern tiefe schluchten und walking treks soweit das auge reicht. der komische uluru war dabei noch nciht mal das tollste and er tour, vorallem weil der sonnenaufgang darueber ziemlich arm war, aber egal. kata tjuja (36 grosse rote felsen) und king’s canyon waren allerdings mit das genialste, was ich je in freier natur gesehen habe (denke mal jan wird mir da zustimmen). wie gesagt, an der tour hat alles rundum gepasst, ich bin also ncoh etwas euphorisch was das angeht. aber trotzdem…hab ich schon erwaehnt dass der outback verdammt schoen ist?

schaut euch einfach mal die fotos an, der link unter „reisefotos 2“ ist jetzt auch frei geschaltet.

das ende vom outback war dann, dass wir innerhalb von 2 stunden per flugzeug (ohne Gin Tonic) zurueck nach darwin gejetet sind…das wars. die daenen werden wir hoffentlich in sydney wieder trerffen, die deutsche in neuseeland…wenns klappt.

=== kakadu national park, tag 8-9 ===

anschliessend ans outback ham wir dann ncoh ne 2 tages 4WD kakadu tour gebucht. 4WD heisst four-wheel-drive. unser 4WD hat locker 14 personen transportieren koennen und ist mit 100 ueber die strasse geheizt, also ein ganz schoenes geschoss. 4WD war aber auch noetig: eine verrueckte fahrt ueber stock und stein (und staub), inklusive 60 minuten durchgeruettel und fahrt durch zwei fluesse (ca 1,20 meter hohes wasser), dann sind wir an unserem ziel angekommen: jimjim falls udn twin falls, ein atemberaubend schoener kessel, eingeramt aus hundert meter hohen klippen mit wasser in der mitte, zum schwimmen ideal. guckt euch mal die fotos an… ach ja, krokos haben wir natuerlich auch gesehn.

und jetzt sind wir beide in darwin und machen dei naechsten 2 Tage erstma garnix. dann gehts ab nach NZ!

Gruesse von Jo „Till  Chang Uluru Dreissig“ Elzer

und

Juan Karthrin Singha Schlabbekicker Leichtsinn Steinhauer

Darwin – happy hour ab 12 am

Da sind wir nun, in Darwin. hier siehts echt so aus, als sagen sich hund und katze gute nacht, aber nciht bevor sie sich so richtig mit dem oertlichen bier haben volllaufen lassen. darwin ist mit knapp 80.000 einwohnern die groesste stadt hier im top end, dicht gefolgt von katherine (20.000) und alice springs (12.000). hier ist nix los, die strassen sind wie in nem Western leergefegt,abgesehen von nen paar autos die vorbeifahren und den fehlenden Heuballen.Die Laeden hier, achtung, schliessen bereits um 17Uhr unter der Woche und um 13Uhr Samstags. Spaetvorstellung im Kino ist um 21. Dafuer gibt es jede menge pubs und komishce dissen. und die australier fangen morgens nach dem fruehstueck an zu saufen, kein scherz. Was man so hoert sogar schon davor.

wir wohnen noch in einem etwas komischen laden, in einem 12-bed dorm, wovon allerdings nur ein bett ncoh belegt ist. da #wohnt# ein australier aus adelaide, der zum mango ernten hierher gekommen ist. den sieht man eigentlich nie ohne beer can in der hand, die erste morgens vor dem fruehstueck halt.

wir koennen euch leider erst wieder so in knapp zwei wochen mit unseren literarischen erguessen erfreuen, da wir uns morgen um halb6 auf ne tour in die Outbacks begeben, und die naechsten 10 Tage im Dreck (Staub) robben.

bis dahin: haltet durch!

Zeitverschiebung

So, damit ihr wisst, wieviel uhr es bei uns grade so ist, hier mal die gaenigen zeitabweichungen von der MEZ. +1 bedeutet dabei soviel wie eine stunde spaeter als in deutschland, oder halt einfach nur schland. -1 bedeutet eine stunde frueher. capisce? bene.

LONDON -1

THAILAND +6

MALAYSIA, SINGAPORE +7

AUSTRALIEN +9

NEUSEELAND +12

SUEDAFRIKA +1

Anrufen koennt ihr uns zwar nicht, aber dafuer wisst hr immer wie spaet wirs haben. toll…

Singapore

Servus udnb hallo,

jetzt haben wir endlich unsere letxzte nachtfahrt in aisen hinter uns und sind gut in singapur angekommen, und ja, bevor jemand fragt, hier kann man wirklich vom boden essen. kein muell, keine ghettos, keine bettler…das koennte evtl. an den drkonishcen strsfen liegen. hier ein paar beispiele:

in den lift pinkeln: 500 SD
homosexualitaet: evtl tlebenslaenglich
tanzen in der oeffentlichkeit: 1000 SD
kaugummi kauen, verkaufen, hestellen: 1000 SD
rauchen in oeffentlichen gebaeuden: 1000 SD
Feuerwerkskoeper: 500 SD
Drogenverkauf: tod durch erhaengen (!!!!!!!!!!!!!)
geringfuegiger drogenbesitz: stockschlaege.
Abfall auf die strasse werfen: 2000 SD, bei wiederholungstat: 4000 SD

und so weiter halt. ach ja: 1 singapurdollar sidn 50 Eurocent
aber wir fueheln uns ganz wohl hier, nach dem ganzen dreck in malaysia und vorallem thailand.
haben uns auch ganz tourimaessig gestern auf die touri-insel sentosa vor singapur schippern lassen und dafuer auch ordentlich kohle hingeblaettert. war aber ganz nettt, haben eine unterwasserwelt besichtigt mit sehr interessanten viechern. und eine delphinshow, aber nur weils im preis inklusive war. ansonsten sind wir wieder ziemoich viel gelaufen, waren in chinatown und little india, udn natuerlich am pier…der war toll, sehr atmosphaerisch und halt wie ein hafen so ist. habe auch endlich nen vernuenftigen kaffe bekommen (jo).
Was die schneider in thailand sidn, ist hier der oertliche masseur. man kann sich vor dem gegrabsche kaum retten, dabei will man doch nur wissen wo das postamt ist.
egal, heute gehts nach australien, dann sind wir wieder on the road again…

(JAN)Ach ja Dingo, nur so nebenbei:diesen Artikel hat der Jo uebrigens komplett aleinen geschrieben.
JA aleinen!!~
(JO) hmja, toll jan. wie du siehst diego, viel besser als ich. by the way, dafuer tippe ich ungefaher 4x so schnell… (-; zeit ist geld.

(JAN)Uebertreiber!!!

good bye Thailand-welcome Malaysia

Nach einer recht stressigen abreise (Taxi, Faehre, Bus,Zug, Bus und jeder menge zwischenstops) sind wir nach c.a. 24Std. endlich in Malaysia angekommen. Die ueberfahrt war diesmal nicht ganz so schjklimm wie die letzte, obwohl wir mit 2 Canadiern einen guten abend vebracht haben. Ja Diego, auch Thai-rum macht die birne weich. 

Unseren ersten abend hier, veschwenden wir bis jetzt in einem riesigen Einkaufzentrum, und haben es bei „house of the dead“ auch schon ins 2. Level geschaft.

Morgen machen wir Penang unsicher, und in 3 Tagen sind wir dann auch schon in Ausralia.

ach ja mirko, ich habe hier in nem cd laden eine kewle chemical brother remix cd erstanden, ich kann die zwar erst n einemn halben jahr hoeren aber dann muss ich die dir mal zeigen.

Apropo CDm, ihr werdet es nich glauben aber gibt es ein scvhon lange gestorben geglaubtes Medium.

Na? Ja! Es ist das Tape Ich haettwe nicht gedacht das so ueberhaupt noch prouziert wird.

Wir haben eins mit echt guter Mucke gekauft, und hoffen das wir es in unserem zukuenftigen auto auch hoeren koennen.

 Sonst gibt es nix neues ausser steife Nacken durch das ganze Zugfahren. ach ja – udn jan hat malaria.

scherz!

singh und chang

Koh Pha Ngnan

Jo, also wir sind jetzt nach einer durchzechten Nacht (JO Geburtstag, ihr errinert euch?) und 2 Std. hartem Wellengang in Kho Pha Ngnan angekommen. Die Insel ist auf den ersten Blick noch schoener wie Kho Tao. Sehr Wild mit viel Felsen und superfeinem Strandt. Soviel dazu.

Dass wichtigste .Wir haben gestern gut gefeiert.. als erstes wollten wir ja ma nen alkoholfreien Tag einschieben, dann dachten wir uns wir holhlen uns ne Pulle Thai-Wiskey und ne coke dazu, und stossen nen bischen an. Naja, auf jeden fall nacdem wir angestossen haben war die pulle leer. Und dass ganz ohne Kopfschmerzen.

Dass beste waren die verkaeufer im Supermarkt, wir vermuten ja dass die selber grad eine gettrunken haben. Es hat nur gefehlt dass sie die Rasseln unter der Theke hervogezogen Haetten und samba tanzten.

Um 3 Uhr kahm uns die die Idee noch mal abzuhotten(frag mich nich des kommt vom Jo) und platzten in eine Strandpartz rein, dummerweise war der laden vollgestopft bis obenhin mit wiiligen Thainutten, die uns recht penetrant auf die eier gegangen sind. !!!nicht woertlich nehmen!!! im bett waren wir dann so gegen 6, um 8 mussten wir auch schon wieer raus udn auschecken. auf der fahere hab ic (jo) dann erst mal die fische mit organischem, halbverdauten omelette gefuettert. PUKE!

Fotos hochzuladen ist im momment leider etwas schwierig, deshalb muesst ihr leider nch etwas warten.

Jan und Jo alias Shing und Chang